Zum Inhalt springen

Das Monster in der Küche

16. Dezember 2009

Wie der Titel schon sagt, ist diese kleine Geschichte (oder besser gesagt handelt es sich dabei eher um ein kleines, illustriertes Gedicht) nicht ganz für Kinder geeignet, sondern eher für Erwachsene, daher will ich hier nur die Illustrationen zeigen, die auch noch wirklich kindgerecht sind 🙂

Das Gedicht beginnt so:

Ein Schrei ertönt in dunkler Nacht –

Er ist aus seinem Schlaf erwacht.

Erschrocken blickt er neben sich

Und findet seine Gattin nicht.

Schnell steht er auf, denn er will seh´n

Ob etwas Schlimmes ist gescheh´n.

Kein Laut ist mehr zu hör´n im Haus

Alles sieht so friedlich aus.

Er schleicht die Treppe hinab ganz sacht,

da hört er wie unten jemand lacht.

Ein höllischer, markerschütternder Laut

Und er kriegt eine Gänsehaut.

Wie angewurzelt bleibt er steh´n

Und traut sich nicht mehr weiter geh´n.

Er nimmt zusammen seinen Mut

Ruft: „Ruth? Geht es dir gut?“ –

–       Was ist das? Blut?



One Comment leave one →
  1. 20. März 2010 11:26

    Ich kann die Motivation, diesen Beitrag zu verfassen, gut nachvollziehen. Das ist mit Sicherheit vielen schon so ergangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: